IMAG2370.jpg

Katja Nick,geb. 14.02.1960,

 

Mutter von drei Kindern und aufgewachsen im südlichen Schwarzwald. Meine Liebe zur Natur, Kräuter und Naturmaterialien, dem Ursprünglichen haben mich mein Leben lang begleitet. Von meiner Grossmutter lernte ich natürliche Seife herzustellen, mein Vater war Apotheker. Er brachte mir die Alchemie nahe und meine Mutter, eine erfahrene Kräuterhexe wie man im Schwarzwald sagt, lehrte mich die Heilkraft der Heilkräuter und Harze.

Ich selbst erlernte den Beruf der Bestatterin erst spät, übergehend zur konfessionslosen Seelsorgerin und Sterbebegleitung.

Ich begleite Menschen beim Sterbefasten, ausweglosen Lebenssituationen oder einfach am Ende des irdischen Lebens. Menschen in diesem Lebensabschnitt begleiten zu dürfen, die „letzte Reise“ zu planen, einen positiven Übergang mitzugestalten ist für mich eine Berufung.

Gerade in „Corona- Zeiten“ ist es sehr wichtig, selbstbestimmt und würdevoll die letzte Reise antreten zu dürfen. Jeder kann und darf diese Reise selbst bestimmen, die Auswahl des Bestatters seines Vertrauens, die Art und Weise der Bestattung und letztendlich auch wo möchte ich sterben.

Einer meiner Lehrmeister sagte einen Satz, der mich seither begleitet.

„solange ich nicht weiß, was zwischen Himmel und Erde ist, behandle ich jeden verstorbenen wie einen Lebenden“.

Gerne bin ich auch telefonisch für sie da.

 

Man muss immer mit allem rechnen, auch mit dem Guten.